Platte11

Von Heinz Gelking

Astor Piazzolla and the New Tango Quintet: Tango - Zero Hour (american clavé-LP)

Du Idiot!
Merkst Du nicht, daß dies der echte Piazzolla ist, nicht jener andere?
Du kannst die gesamte andere Musik fortschmeißen!

(Nadia Boulanger zu Astor Piazzolla)

Der junge Argentinier Astor Piazzolla wollte ein ernsthafter Komponist werden und nahm zunächst Unterricht bei Alberto Ginastera in Buenos Aires und ging dann zu Nadia Boulanger nach Paris. Sie war die berühmteste Kompositionslehrerin des zwanzigsten Jahrhunderts und hatte so unterschiedliche Schüler wie Quincy Jones und Aaron Copland, Philip Glass und Elliott Carter. Sie gründete keine “Schule”, erfand kein “System”, wollte keine “Jünger”, sondern trieb ihre Studenten dazu an, ihren eigenen Weg zu finden. Astor Piazzolla hatte ihr Kompositionen vorgelegt, die verschiedene aktuelle Einflüsse aufgriffen, aber keine individuelle Handschrift zeigten. Sie bat ihn, einen Tango zu spielen und schimpfte anschließend: Du Idiot! Merkst Du nicht, daß dies der echte Piazzolla ist, nicht jener andere? Du kannst die gesamte andere Musik fortschmeißen! Dein Tango ist die neue Musik, und sie ist ehrlich.

Piazzolla hatte von seinem tangoverrückten Vater mit acht Jahren ein Bandoneon geschenkt bekommen und wurde mit achtzehn Jahren Mitglied eines professionellen Tango-Orchesters. Aber sein Herz, das schlug für den Jazz.


(Text in Arbeit)

— 31. Mai 2008