Platte11

Von Heinz Gelking

EMI-Reissues von Testament Records

Testament Records hat einen imponierenden Schwung an Nachpressungen von EMI-LPs auf den Markt gebracht. Dabei werden Standards, die sich für solche Wiederveröffentlichungen inzwischen eingebürgert haben, auch hier gehalten: Stewart Brown von Testament Records wählt die Aufnahmen nach musikalischer und klanglicher Qualität sowie dem Seltenheitswert aus. Das Remastering erfolgt durch Nick Webb im Abbey Road Studio auf der Grundlage von Original-Bändern aus dem EMI-Archiv. Eine Schneidemaschine von Neumann und eine Bandmaschine von Studer kommen dabei zum Einsatz. Das „schwarze Gold“ aus 180g Virgin-Vinyl findet anschließend in Nachproduktionen der Cover der Erstausgaben eine angemessene Verpackung.

Leserinnen und Leser möchten bitte folgenden Hinweis beachten: Es kann sein, dass einzelne Reissues nicht mehr im Handel sind bzw. nur noch antiquarisch zu erwerben sind. Ich möchte niemandem den Mund wässrig machen, um dann zu sagen: Ätsch – längst nicht mehr zu bekommen. Mir geht es hier nur darum, die in alten Texten enthaltenen Informationen – darunter auch allgemeine Aussagen über Interpreten und Plattenlabels – online verfügbar zu machen.

Zu den nachproduzierten Titeln zählen unter anderem:

(Text erschien erstmals in image hifi 3/2000 und wurde jetzt fürs Internet überarbeitet und in einzelne Artikel aufgeteilt)

— 17. Juni 2009