Platte11

Von Heinz Gelking

Steve Reich, Variations for Winds, Strings and Keyboards, Music for Mallet Instruments, Voices and Organ, San Francisco Symphony, Edo de Waart (DG 471 591-2 CD)

Der 1936 geborene Amerikaner Steve Reich ist der wohl bekannteste Vertreter der Minimal Music. Diese Musik trägt keine Bedeutung im Sinne eines Ausdrucks und führt mechanisch einen „gradualen Prozess“ (Reich) vor, indem sie sich in ihrer Struktur ständig verändert. Und sie spielt offenkundig mit einer trance-artigen Anmutung. Man hat das Gefühl, vor einem Edelstein zu meditieren, dessen Aussehen sich durch Lichtspiegelungen in den Facetten ständig verändert, der aber doch derselbe bleibt.

Music for Mallet Instruments, Voices and Organ, hier in einer Aufnahme von 1974 enthalten, ist dafür das bekannteste Beispiel. Edo de Waart und das San Francisco Symphony gaben Steve Reich 1979 einen Kompositionsauftrag für die Variations for Winds, Strings and Keyboards. Sie interpretierten die rhythmisch so komplexe Musik 1984 auf faszinierendem technischen Niveau.

Das offenbar sehr sorgfältig vorgenommene 96 kHz/24 Bit-Remastering der CD aus der Reihe „echo 20-21“ hat eine herausragende Klangqualität zum Ergebnis.

(Text erschien erstmals in image hifi 4/2003, hier jetzt minimal überarbeitet)

—  3. Juli 2009