Platte11

26. Oktober 2009

Kjell Westö: Wo wir einst gingen (Roman)

Vor ein paar Monaten habe ich in hifi & records über das Violinkonzert von Jean Sibelius geschrieben. Ich hatte damals ein wenig Biografisches gelesen. In den meisten Darstellungen stehen Sibelius’ Trunk- und Verschwendungssucht sowie die Unabhängigkeitsbestrebungen seiner finnischen Heimat gegenüber dem russischen Zaren im Vordergrund.

Wie konfliktreich und vielschichtig das Leben in Finnland zur Zeit der Jahrhundertwende und danach tatsächlich war, erfährt man dabei aber kaum. So wusste ich zum Beispiel gar nicht, dass 1918 in Finnland ein drei Monate dauernder Bürgerkrieg stattgefunden hatte, an dem übrigens auch deutsche Kampfverbände beteiligt waren. Kjell Westö, der wie Jean Sibelius zur schwedischsprachigen Minderheit in Finnland zählt, hat über diese Zeit einen Roman mit einem großen Tableau an Figuren aus allen Schichten der finnischen Gesellschaft geschrieben. Diesen Roman lese ich gerade; er ist spannend, anrührend und informativ.

Westö, Kjell; Wo wir einst gingen; München 2006

Der Perlentaucher hat ein paar Rezensionen.

* * *